4000 Euro für ein Leben in Deutschland

Rosenheim – Am Montag ist ein Syrer im Zug in der Nähe von  Rosenheim durch die Bundespolizei festgenommen worden. Nun wird wegen unerlaubter Einreise und Schleusung ermittelt.

In den frühen Morgenstunden nahmen Schleierfahnder im Fernreisezug einen Syrer fest. Ohne im Besitz eines gültigen Passes und eines Aufenthaltstitels zu sein, war der 31-Jährige nach Deutschland eingereist. Die Rosenheimer Bundespolizei zeigte ihn wegen unerlaubter Einreise an. Zusätzlich hat die Bundespolizei die Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Schleuser wegen Einschleusens von Ausländern aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der syrische Staatsangehörige in seinem Heimatland Schleusern anvertraut. Diese hatten dem Mann zur Flucht verholfen und den illegalen Transport über Griechenland und Italien nach Deutschland organisiert. Eigenen Angaben zufolge musste er für seine Reise mehr als 4.000 Euro bezahlen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann einer zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zugeleitet.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser