Dokumententasche landet im Container

Rosenheim - Da hatte der litauische Lkw-Fahrer nochmal Glück gehabt: Seine entwendete Dokumententasche machte nur einen kleinen Abstecher in einem Container.

Seine unvorsichtige Art wurde am Dienstag einem 27-jährigen litauischen Lkw-Lenker in Rosenheim zum Verhängnis.

Während er an seinem Anhänger hantierte, ließ er die Türe zum Führerhauses offen, die Dokumententasche, in der neben seinen Papieren auch ein vierstelliger Geldbetrag gelagert war, lag gut sichtbar auf dem Beifahrersitz. Diese Situation nutzten drei bulgarische Tatverdächtige aus und entwendeten die Tasche samt Inhalt.

Ohne den Diebstahl zu bemerken, setzte der Bestohlene seine Fahrt zunächst fort. Eine zivile Polizeistreife konnte wenig später die drei Bulgaren beobachten, wie diese eine Plastiktüte mit Inhalt in einem Container unweit des Tatorts entsorgten. Aufgrund des ungewöhnlichen Verhaltens wurden die drei Personen zunächst weiter beobachtet und im Anschluss einer Kontrolle unterzogen. Bei den Kontrollierten handelte es sich um bulgarische Staatsangehörige, welche allesamt größere Geldbeträge mit sich führten.

Zeitgleich fanden weitere Polizeibeamte die zuvor entsorgte Plastiktüte im Container. Darin befand sich prompt Dokumententasche mit dem Reisepass des litauischen Lkw-Fahrers und auch dessen Telefonnummer.

Der Bestohlene zeigte sich über den Anruf der Beamten überrascht, da er bis zu diesem Zeitpunkt den Diebstahl noch nicht bemerkt hatte.

Die Staatsanwaltschaft stellte gegen alle drei beschuldigten Männer im Alter von 36, 41 und 42 Jahren Haftantrag, dem wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter entsprochen wurde. Für die Bulgaren endete der Ausflug nach Deutschland somit vorerst im Gefängnis.

Pressemittteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser