Kripo bittet um Hinweise

Einbruchserie im Stadtgebiet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Drei Einbrüche in drei Tagen: Eine Einbruchserie beschäftigt derzeit die Rosenheimer Kripo. In zwei Fällen waren Mehrparteienhäuser am nördlichen Rand des Mangfallparks betroffen.

Am vergangenen Mittwoch, 22. Januar, wurden drei Einbrüche im Stadtgebiet von Rosenheim angezeigt. In zwei Fällen waren Mehrparteienhäuser am nördlichen Rand des Mangfallparks betroffen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Montagabend, den 20. Januar, und Mittwochmittag, den 22. Januar, am östlichen Ende der Ellmaierstraße das Terrassenfenster einer Erdgeschosswohnung aufgehebelt. Anschließend durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und verließen das Anwesen mit zwei Geldkassetten und verschiedenen Küchenmessern.

Am frühen Dienstagabend, den 21. Januar, sind ebenfalls unbekannte Täter, zwischen 17.30 Uhr und 19.00 Uhr, wiederum am östlichen Ende der Ellmaierstraße, in eine Erdgeschosswohnung eingestiegen. Die Einbrecher haben dabei eine Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag entwendet und die Wohnung über die Terrassentür verlassen.

Am späten Mittwochabend, den 22. Januar, wurde gegen 22.45 Uhr Einbruchsalarm in einem Kaufhaus an der Äußeren Münchner Straße/Georg-Aicher-Straße ausgelöst.

Die Einsatzkräfte der Polizei umstellten das Objekt und durchsuchten anschließend das Kaufhaus. Im 1. Obergeschoss konnte eine eingeschlagene Fensterscheibe festgestellt werden, ein möglicher Täter befand sich nicht mehr im Gebäude.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise:

Wer hat zu den fraglichen Zeiten verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Tatobjekte in der Ellmaierstraße und Äußeren Münchner Straße bemerkt?

Hinweise werden von der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 08031/2000 entgegen genommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser