Dreiste Diebe brechen gleich sechs Autos auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein paar besonders dreiste Diebe waren am Mittwochmittag am Werk, sechs Autos wurden ihr Opfer. Wertgegenstände sollte man einfach nicht sichtbar im Auto liegen lassen:

Innerhalb weniger Stunden kam es am Mittwoch im Stadtgebiet von Rosenheim zu insgesamt sechs Auto-Aufbrüchen. Die Täter gingen besonders dreist vor, da sich die Diebstähle zur Tageszeit etwa zwischen 11 und 14.30 Uhr ereigneten, meist an öffentlichen Parkplätzen bzw. Parkhäusern.

Hierbei ist auffällig, dass sich der oder die Täter jeweils Fahrzeuge ausgesucht hatten, in denen sichtbar Wertgegenstände deponiert waren. Um an diese Wertgegenstände wie Handtaschen, Laptops etc. zu gelangen, wurde mit einem Hebel jeweils die Scheibe herausgebrochen, die Scherben blieben gut sichtbar am Tatort zurück

Im Bereich der Fachhochschule wurde ein blaues Auto angegangen und Laptops und EDV-Zubehör im Wert von etwa 1.200 Euro entwendet. Ebenfalls am Hochschulparkplatz wurde aus einem Ford Focus ein Laptop in Höhe von 950 Euro gestohlen.

Weitere Fälle mit der gleichen Vorgehensweise waren im Parkhaus in der Kufsteiner Strasse nahe „Mode Röther“ und der Aral-Tankstelle, sowie im Parkhaus P9 am Klinikum „In der Schmucken“, am Weko-Parkplatz und bei einer Firma in der Hechtseestraße, wobei jeweils die sichtbar deponierte Tasche entwendet wurde.

Da sich die Taten zur Tageszeit an stark frequentierten Parkflächen im Stadtgebiet von Rosenheim ereigneten, hofft die Polizei, dass jemand den oder die Täter beobachtet oder verdächtigte Wahrnehmungen in diesem Bereich zu Personen oder Fahrzeugen gemacht hat.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet daher unter der Telefonnummer 08031/200-2200 um Hinweise.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser