Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Rosenheimer auf Abwegen

Drogenfahrt mit niederländischem Ausfuhrkennzeichen

Rosenheim - Zwei Rosenheimer - beide Mitte 20 - sind mit einem kuriosen Fahrzeug in der Stadt unterwegs gewesen. Doch dann hat sie die Polizei gestoppt.

Am frühen Nachmittag des 16. Julis erweckte ein Fiat Punto mit niederländischem Ausfuhrkennzeichen das Interesse der Zivilfahdner der Polizeiinspektion Rosenheim. Das Fahrzeug konnte im Stadtteil Pang angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden.

Hingegen der Vermutungen der Beamten staunten diese nicht schlecht, als die beiden Insassen perfektes Bayerisch an den Tag legten und sich herausstellte, dass es sich nicht um zwei Niederländer, sondern zwei Rosenheimer handelte.

Die beiden Mitte-Zwanzigjährigen Fahrzeuginsassen schienen sichtlich nervös. Der Grund für die Nervosität stellte sich bei einem Drogentest schnell heraus. Der Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Kokain und Marihuana.

Eine gründliche Durchsuchung des Fahrzeuges unter Einbezug der neu gegründeten Grenzpolizeiinspektion Raubling verlief hingegen erfolglos. Drogen befanden sich keine im Fahrzeug.

Der Fahrzeugführer musste im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sollte diese auch positiv sein, erwarten den Fahrer nun ein Fahrverbot von mindestens einem Monat sowie ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare