Mit "Einbrechern" und "Ausbrechern"...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - ...hatte es die Polizei an diesem Wochenende zu tun: Während ein Betrunkener in seine eigene Wohnung einbrach, wollte ein 32-Jähriger aus einem Nachtclub ausbrechen!

Der "Einbrecher":

Völlig aufgeregt verständigten Anwohner in der Nacht auf Sonntag, 1. Dezember, gegen 1.30 Uhr die Polizei Rosenheim, dass in ihrem Anwesen soeben eingebrochen wird. Aus den oberen Stockwerken eines Anwesens in der Heilig-Geist-Straße seien deutliche Geräusche eines Einbruchs wahrnehmbar. Sofort fuhren mehrere Streifenwagen der Rosenheimer Polizei zum genannten Tatort.

Glücklicherweise konnte die Polizei schnell Entwarnung geben. Es handelte sich nicht um einen Einbruch, sondern um den Besitzer der Wohnung. Er war stark alkoholisiert und hatte seinen Schlüssel verloren. Um nun in seine Wohnung zu gelangen, schlug er seine Wohnungstür teils mit Händen und Füßen ein.

Nachdem sich dieser „Einbruch“ schnell aufgeklärt hatte, kehrte in die Wohnanlage wieder Ruhe ein.

Der "Ausbrecher":

Nicht einbrechen sondern ausbrechen wollte am Samstagvormittag gegen 10 Uhr ein 32-jähriger Rosenheimer. Was war passiert?

Der Mann war bis weit über Mitternacht in einem Nachtclub in Rosenheim. Nach seinen Angaben ging er auf die Toilette und schlief dort ein. Als er wieder aufwachte, war es Samstagvormittag und der Nachtclub menschenleer. Sämtliche Türen waren versperrt, der Mann hatte keine Möglichkeit aus seiner misslichen Lage zu entkommen.

Sein Glück war der geladene Akku seines Handys, hier konnte er den Polizeinotruf wählen. Vor Ort nahm eine Streife mit dem Mann Kontakt auf und letztlich konnte die Rosenheimer Polizei die Besitzerin der Nachtbar verständigen. Sie kam vor Ort und befreite den Rosenheimer aus seinem kurzfristigem „Gefängnis“.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser