Nach Verfolgung durch City geschnappt

Rosenheim - Als der Täter bei einem Einbruchsversuch gestört wurde, ergriff er die Flucht. Zeugen und Polizei nahmen jedoch sofort die Verfolgung auf - letztlich mit Erfolg!

Nach einem Einbruchversuch am späten Dienstag Abend in ein Antiquariat in der Rosenheimer Innenstadt konnte mit Hilfe aufmerksamer Zeugen ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Der Festgenommene gestand die Tat.

Ein 21-jähriger Rosenheimer versuchte am 29.01.2013, gegen 22.30 Uhr, in ein Antiquitätengeschäft in der Nähe des Rosenheimer Bahnhofs einzusteigen. Als er gerade dabei war, mit einem Schraubenzieher ein Fenster zu öffnen, zerbrach eine Glasscheibe.

Eine 47-jährige Anwohnerin, die durch das Scheibenklirren aufmerksam wurde, konnte noch beobachten, wie der 21-jährige in Richtung Innenstadt davonlief. Eine Beschreibung des Flüchtenden war ihr auf Grund der Dunkelheit kaum möglich. Eine 40-jährige Passantin, die zu Fuß im Stadtgebiet Rosenheims unterwegs war, wandte sich an eine der an der Fahndung beteiligten Streifen und beschrieb den Tatverdächtigen.

Im Rahmen der weiteren Fahndung wurde eine männliche Person, auf die die Beschreibung zutraf, schließlich von einer Polizeistreife angesprochen; der Mann ergriff jedoch sofort zu Fuß die Flucht. Die Beamten verfolgten den Tatverdächtigen ebenfalls zu Fuß und kamen ihm immer näher. Nach erneuter Aufforderung stehen zu bleiben, legte sich der Flüchtende letztlich im Hinterhof des Vermessungsamtes auf den Boden. Dort ließ er sich schließlich widerstandslos festnehmen.

Zur weiteren Sachbearbeitung wurde der Tatverdächtige der Rosenheimer Kriminalpolizei übergeben.

Der 21-jährige gestand den Einbruchversuch in das Antiquariat. Nachdem die Staatsanwaltschaft Traunstein - Zweigstelle Rosenheim - Haftbefehl beantragte, wurde er dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Rosenheim vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Der mutmaßliche Täter wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Pressemeldung PP Obb. Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser