Eine berauschende und ereignisreiche Nacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Mit einigen Trunkenheitsdelikten hatte es in der Nacht auf Samstag die Polizei zu tun. Die Krönung war ein Fahranfänger, der über die Fußgängerzone fuhr!

In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurden einige Trunkenheitsdelikte sowohl im Ordnungswidrigkeitenbereich als auch im Straftatenbereich festgestellt.

Zunächst fiel ein 20-jähriger Fahranfänger auf, der mit seinem Pkw in Rosenheim die Fußgängerzone entlangfuhr. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,3 Promille. Bei Fahranfängern gilt 0,0 Promille. Dem Fahranfänger kann unter Umständen sogar die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Im zweiten Fall wurde ein 48-jähriger Urlauber aus Bonn einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, wobei ebenfalls Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem Urlauber einen Wert von über 0,8 Promille. Hier droht ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Doch dies war noch nicht genug: Eine Trunkenheitsfahrt im Straftatenbereich leistete sich ein 27-jähriger Slowake mit über 1,6 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Um dem Ganzen noch die Krönung zu verleihen, konnte ein Fahren ohne Fahrerlaubnis festgestellt werden, wobei die 17-jährige Rollerfahrerin aus Riedering nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, während sich der Halter des Rollers wegen Zulassens der Fahrt verantworten muss.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser