Verwirrte Frau wollte beißen

Rosenheim - Eine Frau hatte nach einem Kneipenbesuch völlig die Orientierung verloren. Als ihr die Polizei sie durchsuchen wollte, wurde sie gewalttätig.

Am Donnerstag, den 9. Mai ging gegen 05.45 Uhr in der Einsatzzentrale Rosenheim eine Mitteilung durch einen 63-jährigen Rosenheimer ein, dass vor seinem Anwesen eine weibliche Person stehe. Diese wollte auch nach mehrfacher Aufforderung nicht gehen. Bei Eintreffen der eingesetzten Beamten machte die Frau einen verwirrten Eindruck.

Bei der Frau handelte es sich um eine 37-Jährige aus Feldkirchen-Westerham. Sie gab an, in Rosenheim eine Kneipe besucht zu haben. Wie sie aber vor das Anwesen des Rosenheimers kam, konnte sie nicht mehr sagen.

Bevor sie auf die Dienststelle verbracht werden sollte, um einen Angehörigen zu verständigen, wurde sie durch eine Beamtin der Polizeiinspektion Rosenheim zur Eigensicherung durchsucht. Mit der Durchsuchung war die Frau nicht einverstanden und versuchte plötzlich die Beamtin am Hals zu beißen. Dies gelang ihr jedoch nicht.

Im Laufe des Transports auf die Dienststelle kam es mehrmals zu aggressiven Ausrastern der 37-jährigen, wodurch ein Beamter leichte Verletzungen erlitt. Sie wurde daraufhin zu ihrer eigenen Sicherheit und aufgrund einer Vorerkrankung ins Salzach-Klinikum Wasserburg eingeliefert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser