Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutlich über 100 km/h - innerorts!

Erst illegales Rennen, dann Verfolgungsjagd

Rosenheim - Zwei junge Rosenheimer (19 und 22) lieferten sich in der Nacht auf Samstag mit ihren getunten Autos ein Rennen - und anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei!

In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhren Beamte der Rosenheimer Polizeiinspektion die Hohenofenerstraße mit ihrem Dienstfahrzeug. Gegen 23 Uhr kamen den Beamten zwei getunte Fahrzeuge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Die zwei Fahrzeuge lieferten sich innerhalb geschlossener Ortschaften ein heftiges Rennen mit zum Teil deutlich über 100 km/h. In mehreren Kurvenbereichen überholten sie sich gegenseitig und sogar weitere, unbeteiligte Fahrzeuge.

Trotz Martinshorn und Blaulicht konnte die Polizei die zwei Fahrzeuge zunächst nicht stoppen, da diese einfach mit überhöhter Geschwindigkeit weiterfuhren. Erst als die Beamten beide Fahrzeuge zum Bremsen zwangen, hielten sie an.

Die beiden Rosenheimer im Alter von 22 und 19 Jahren gaben zugleich an, dass sie sich ein Rennen lieferten. Beide waren sich wohl über den Ernst der Lage nicht bewusst, da es in mehreren Kurvenbereichen beinahe zum Unfall kam.

Noch vor Ort machten die Beamten ernst und nahmen beiden Rosenheimern den Autoschlüssel weg. Gegen beide wird zudem ein Bußgeldverfahren von knapp 500 Euro, vier Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot eingeleitet.

Falls während der rasanten Fahrweise dieser Raser weitere Autofahrer, Fahrradfahrer oder Passanten gefährdet wurden, werden diese gebeten sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare