Nächtlicher Einsatz der Feuerwehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Starker Rauch hat in der Nacht die Bewohner eines Hauses in Rosenheim aufgeschreckt. Das Haus wurde evakuiert und die Feuerwehr rückte an:

Am Dienstag, den 22. Oktober gegen 22.10 Uhr, stellten mehrere Bewohner eines Wohnhauses in der Bogenstraße Brandgeruch im Treppenhaus fest. Ein engagierter Bewohner klopfte sofort an alle Wohnungen und warnte seine Nachbar, die sofort das Haus verließen. Lediglich ein Bewohner wollte seine Wohnung nicht verlassen und musste von einer Polizeistreife aus der Wohnung geholt werden.

Wie sich jedoch schnell herausstellte handelte es sich glücklicherweise nur um eine starke Rauchentwicklung. Nach Angaben der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und ca. 20 Mann vor Ort war, konnte der Kamin des Hauses aufgrund der Wetterlage nicht richtig „durchziehen“.

Der Grund hierfür dürfte darin liegen, dass ein Hausbewohner seinen Holzofen einheizte und der Rauch nach unten in den Keller und die anderen Wohnungen gedrückt wurde.

Ein alarmierter Kaminkehrermeister kehrte den Kamin durch, während die Feuerwehr das gesamte Gebäude durchlüftete. Nach einer abschließenden Überprüfung durch das Feuerwehrpersonal konnten die Bewohner alle wieder in ihre Wohnungen zurück.

Glücklicherweise entstand kein Personen- und Gebäudeschaden, sodass auch der zusätzlich verständigte Rettungsdienst wieder fahren konnte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser