Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

An einer Tankstelle in der Kufsteiner Straße in Rosenheim

Kurioser Feuerwehreinsatz: Frau sperrt sich in Toilette ein und reagiert nicht mehr

Rosenheim - Eine Kundin lag schlafend direkt vor der Eingangstür der Toilette der Tankstelle in der Kufsteiner Straße. Nachdem von ihr in der Toilette nichts mehr zu hören war, rückte die Feuerwehr aus.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf dem Areal einer Tankstelle in der Kufsteiner Straße schlief eine 30-jährige Frau aus München vor der Tür der Damentoilette. Sie lag direkt vor der Eingangstür, dass andere Kunden der Zutritt zur Toilette nicht mehr möglich war. Die Dame wurde durch Mitarbeiter der Tankstelle geweckt und gebeten, nach Hause zu gehen.

Die Münchnerin stand auch auf und zeitgleich wurde die Toilettentür für eine andere Kundin geöffnet, damit sie diese problemlos betreten kann. Genau in diesem Moment schlüpfte die Münchnerin noch vor der Kundin in die Toilette und versperrte diese von innen. Kurz danach hörte mein ein „Rumpeln“, ein Sturz oder eine sonstige Notlage war nicht auszuschließen, auch weil die Münchnerin auf Ansprache nicht mehr reagiert.

Die Feuerwehr wurde um Hilfe gerufen und öffnete die Toilettentür. Durch den Rettungsdienst wurde festgestellt, dass die Dame wohlauf ist. Sie gab an, einfach ihre Ruhe haben zu wollen, da sie aktuell Probleme mit ihrer Wohnung in München hat. Die Polizei gab ihr entsprechende Tipps, wo sie sich bzgl. einer Wohnung beraten lassen kann.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Britta Peders (Symbolbild)

Kommentare