Ladendieb wird gewalttätig

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Ladendieb ist am Donnerstagmorgen auf der Flucht von der Polizei gestelltworden . Er verletzte zwei Beamte, die ihn durchsuchen wollten.

Bei der Festnahme eines flüchtigen Ladendiebes wurden am Donnerstag Morgen zwei Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Rosenheim verletzt. Aufgrund der heftigen Gegenwehr mussten sie sich in ärztliche Behandlung begeben.

Gegen 09:40 Uhr konnte ein Mitarbeiter eines Drogeriemarktes einen 35-jährigen Kolbermoorer beim Ladendiebstahl beobachten. Auf den Diebstahl angesprochen ergriff der Dieb die Flucht zu Fuß in Richtung Salingarten. Der Drogeriemitarbeiter blieb ihm auf den Fersen, konnte von seinem Telefon aus die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten über den aktuellen Aufenthaltsort des Flüchtigen unterrichten und sie gezielt in dessen Richtung lotsen. Bereits auf der Flucht versuchte der Fliehende erfolglos den Verfolger anzugreifen.

In der Münchener Straße konnte dann der 35-Jährige durch Beamte der Zivilen Einsatzgruppe auf dem Gehweg festgestellt werden. Nachdem sich die beiden Beamten durch Zeigen des Dienstausweises als Polizisten zu erkennen gaben, händigte der Dieb zunächst noch seinen Ausweis aus. Bei der anschließenden Befragung durch die Beamten wurde er zunehmend aggressiver. Als er dann nach Diebesgut durchsucht werden sollte setzte er sich plötzlich massiv zur Wehr und griff unvermittelt die Polizeibeamten an. Der Versuch, einem Beamten einen Faustschlag zu versetzen, konnte abgewehrt werden.

Als "Nazischwein" beschimpft

Unbeteiligte Passanten halfen bis zum Eintreffen einer zweiten Streife den mutmaßlichen Dieb unter Kontrolle zu bringen. Unter Mithilfe der zweiten Polizeistreife konnte er schließlich gefesselt werden. Der Kolbermoorer erlitt dabei leichte Verletzungen im Gesicht. Zwei Polizeibeamte zogen sich Verletzungen im Halsbereich zu und begaben sich in ärztliche Behandlung. Sie sind weiterhin dienstfähig. Auf der Dienstsstelle bezeichnete der 35-Jährige eine Beamtin zudem als „Nazischwein“. Wie sich herausstellte hatte der Dieb ein Konsolenspiel entwendet. Er muss sich nun wegen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser