Wurde Führerschein von Hausmeister gefälscht?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Bei einer Kontrolle hat die Polizei bei einem Serben einen gefälschten Führerschein gefunden. Der 36-Jährige zeigte sich unwissend und schob die Schuld weiter.

„Dass mein Führerschein gefälscht sein soll, höre ich heute zum ersten Mal,“ meinte ein 36-jähriger Serbe, der auf der Autobahn München-Salzburg von Rosenheimer Schleierfahndern kontrolliert wurde. Unterwegs war er mit einem Opel Omega, den ihm ein Münchner Bekannter zur Verfügung gestellt hatte.

Da sich die Urkundenexperten absolut sicher waren, einen total gefälschten serbischen Führerschein vorgezeigt bekommen zu haben, wartete der Beschuldigte schnell mit einer „plausiblen“ Geschichte auf: „Ich habe vor einiger Zeit meinen alten Führerschein aus Versehen mit Kleidung mitgewaschen, was ihn völlig unleserlich machte. Ein Bekannter, der bei einem Amt als Hausmeister arbeitet, bot sich an, für 100 Euro eine Neuausstellung zu organisieren.“ Das geschah dann auch - aber nicht amtlich.

Die Rosenheimer Schleierfahnder zeigten sich unbeeindruckt und erstellten eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis, denn „die Nachermittlungen werden zeigen, ob er je eine Fahrerlaubnis erworben hat.“

Pressemittelung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser