Mit 98 Sachen über die Äußere Münchener Straße

Rosenheim - In der Nacht führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen an der Miesbacher und der Äußeren Münchener Straße durch. Zwei Autofahrer schossen dabei den Vogel ab:

Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag führte die Polizeiinspektion Rosenheim an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet wieder Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurde in der Äußeren Münchener Straße ein 20-jähriger Fahrer aus Bruckmühl mit 98 km/h an statt der erlaubten 50 km/h gemessen. Für diesen Verstoß erwarten den Fahrer nun ein Fahrverbot von einem Monat, ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro sowie vier Punkte in Flensburg. Neben ihm wurden noch fünf weitere Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Einen 53-jährigen Pkw-Lenker aus Bad Feilnbach erwartet mit einer Überschreitung von 35 km/h ebenfalls ein einmonatiges Fahrverbot.

An der Miesbacher Straße wurden insgesamt vier Verkehrsteilnehmer beanstandet. Die Schnellste, eine 20-jährige Vogtareutherin, fuhr bei erlaubten 50 km/h mit einer Geschwindigkeit von 101km/h. Auch auf sie wird ein Fahrverbot zukommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser