Doppelter Erfolg für Rosenheimer Zivilfahndung

Gesuchten Betrüger verhaftet und vermeintliche Zigarette enttarnt

Rosenheim - Gleich zweimal konnten die Zivilfahnder im Raum Rosenheim am Mittwoch Straftaten aufdecken.

Am frühen Morgen des 4. April konnten Zivilfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim bereits den ersten Erfolg verbuchen. Ein per Untersuchungshaftbefehl gesuchter Betrüger konnte widerstandslos in seiner Wohnung verhaftet werden. Bereits seit Januar wurde der 30-jährige Rosenheimer wegen Betruges gesucht.

Ihm wird vorgeworfen, bereits im vergangenen Jahr Arbeitslosengeld bezogen zu haben, obwohl er über ein geregeltes Einkommen verfügte. Der Verhaftete wurde noch am Mittwochvormittag dem Gericht vorgeführt, welches den Haftbefehl aufrecht erhielt. Er wurde in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert, in der er nun auf den Abschluss seines Strafverfahrens zu warten hat.

"Zigarette" entpuppt sich als Joint

Mittwochmittag wurde dann ein 38-jähriger Rosenheimer einer Personenkontrolle im Stadtteil Happing unterzogen. Bei der Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, als sie einen Joint hinter seinem Ohr steckend vorfanden.

Der 38-Jährige gab sich völlig unbeeindruckt und versuchte den Beamten weiszumachen, dass es sich um eine selbst gedrehte Zigarette handelte. Schnell stellte sich jedoch das Gegenteil heraus, in der "Zigarette" befand sich neben normalem Tabak auch Marihuana. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser