Brand in Kleingartenanlage

Rosenheim - Wegen mangelnder Vorsicht des Eigentümers fing ein Gewächshaus Feuer. Die Nachbaren riefen die Feuerwehr.

Am Vormittag des 12. November kam es in einer Kleingartenanlage in der Erlenaustraße in Rosenheim zu einem Kleinbrand in einem Gewächshäuschen. Der Eigentümer hatte angesichts der aktuellen Witterungsverhältnisse eine Kerze zum Beheizen seiner Bepflanzung über Nacht darin angezündet. Da diese nach einiger Zeit abbrannte, sich nicht auf einem geeignetem Untergrund befand und nicht beaufsichtigt wurde, fing die angrenzende Bepflanzung an zu brennen. Weil ein Gartennachbar aufmerksam war, konnte Schlimmeres verhindert werden. Es kam lediglich zu einem kleinen Schwelbrand, wobei das Gewächshäuschen nicht beschädigt wurde. Jedoch musste das Hochsicherheitsschloss des Gewächshäuschens durch die FFW Rosenheim gewaltsam geöffnet werden, um den Brand zu löschen. Dem Verantwortlichen droht nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser