"Goa-Party" war eher eine Drogenparty

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Den Begriff "Goa" hatten zahlreiche Jugendliche offenbar missverstanden. Im Rahmen einer Kontrolle wurden mehrere Drogendelikte durch die Polizei aufgedeckt:

Bereits am Samstag, den 31. März, fand in einer Rosenheimer Disco eine sogenannte „Goa-Party“ statt. Der Begriff stammt von der gleichnamigen Stadt in Indien. Dort fanden in der Vergangenheit Events mit entsprechender Musik statt. Diese Idee wurde auch in Europa in den entsprechenden Musikkreisen „heimisch“. Aus früheren Veranstaltungen gibt es Erkenntnisse zum Drogenkonsum von Teilnehmern.

Zivilfahnder der Polizei Rosenheim führten deshalb zusammen mit Kollegen des OED Rosenheim im Umgriff der Veranstaltung Drogenkontrollen durch. Das Ergebnis war erschreckend: Von 40 überprüften, zumeist jungen Teilnehmern wurden bei 14 Personen Drogen gefunden.

Die Bandbreite der aufgefundenen Drogen ging von bewusstseinsveränderten Pilzen, über Cannabisprodukte bis hin zu chemischen Drogen. Ein Unrechtsbewusstsein bei den betroffenen Personen war nur bedingt vorhanden. Aus polizeilicher Sicht ist die hohe Anzahl der festgestellten Verstöße sowie der „lockere“ Umgang mit den Drogen als sehr bedenklich anzusehen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser