Vor der Ehe nochmal auf den "Putz gehauen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Feiern ja, aber anständig! An dieses Motto hielten sich einige Gäste eines Junggesellenabschied nicht wirklich. Ein Teilnehmer wurde sogar in Gewahrsam genommen.

Der Junggesellenabschied eines jungen Mannes aus dem östlichen Landkreis Rosenheim am Samstagabend in Rosenheim geriet irgendwann außer Kontrolle. Die Gruppe um den jungen Mann traf sich in der Altstadt von Rosenheim. Dort tranken die Freunde des zukünftigen Bräutigams eine größere Menge Alkohol - eigentlich kein Problem, doch vertragen haben sie das Trinken anscheinend nicht. Bereits am späten Nachmittag kam es aus der Gruppe heraus zu Streitigkeiten mit Passanten und unter anderem zu einer Körperverletzung im Bereich des Max-Josephs-Platzes. Kurz darauf wurde die Gruppe erneut auffällig. Beamte der PI Rosenheim wirkten immer wieder besänftigend auf die Gruppe ein, und machten eine klare Ansage: Feiern ja, aber anständig!.

Einige Mitglieder des Junggesellenabschieds nahmen sich diese Aufforderung wenig zu Herzen, und so kam es einige Zeit später im Bereich des Salzstadels erneut zu Streitigkeiten und dem Urinieren an Hausmauern. Als dann auch noch eine weitere Körperverletzung aus der Gruppe heraus begangen wurde, mussten allen Mitgliedern der Gruppe ein Platzverweis ausgesprochen werden. Ein junger Mann der Gruppe musste in Gewahrsam genommen werden. Der Jungessellenabschied, der ja eigentlich ein fröhlicher Abend ohne Streit werden sollte, war damit beendet.

Die jeweiligen Schläger erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Ordnungswidrigkeiten im Hinblick auf öffentliches Urinieren werden ebenfalls verfolgt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser