Statt Schmuck nur Schrott bekommen

Rosenheim - Zwei Männer haben einen Rosenheimer Juwelier dreist betrogen. Der Juwelier verfolgte die Täter, konnte sie aber nicht mehr einholen.

Zwei Täter haben einen Juwelier in Rosenheim dreist betrogen. Die beiden zeigten ihm eine hochwertige Goldkette und boten diese zum Verkauf an. Man einigte sich auf einen vierstelligen Euro-Betrag.

Nachdem die entsprechenden Unterlagen ausgefüllt wurden, kam es zur Übergabe des Bargeldes, sowie der Kette. Dies dachte zumindest der Juwelier, denn als die Täter das Geschäft mit dem Bargeld verlassen hatten, hielt er plötzlich eine minderwertige Kette in den Händen, die nur ein paar Cent wert war.

Die Täter dürften einen Moment der Unaufmerksamkeit zum Austausch der Kette genutzt haben.

Als der Juwelier den Betrug feststellte, nahm er zu Fuß sofort die Verfolgung der beiden Täter auf, verlor dies aber im Innenstadtbereich aus den Augen.

Beschreibung der Täter

Die beiden männlichen Täter wurden vom Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. Täter: 165 cm groß, dick, kurze schwarze Haare (am Hinterkopf kreisrunder Haarausfall), bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer rosafarbenen Hose, weiße Turnschuhe mit blauen Streifen, dünne Goldkette um den Hals.

2. Täter: Circa 180 cm groß, schlank, dunkle Haare, trug weiße Hose, weißes T-Shirt mit einem auffallend großen roten Symbolaufdruck, weiße Turnschuhe mit schwarzen Streifen.

Beide Täter könnten nach Aussage des Geschädigten aus Rumänien stammen, sie sprachen gebrochen Deutsch.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter tel. 08031 / 200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser