"Sicher auf Oberbayerns Straßen"

Inntaldreieck: Raser im Visier der Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Auf der A93 wurde am Freitag eine mehrstündige Kontrollaktion der Polizei durchgeführt. Die Beamten zogen eine gemischte Bilanz:

Zur Reduzierung der Zahl von Verletzten und Getöteten im Straßenverkehr führte der Einsatzzug der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim am Freitag, 3. August, eine stationäre Verkehrskontrolle und Geschwindigkeitsmessungen mittels Radar in einer mehrstündige Kontrollaktion in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei Rosenheim durch.

Dabei wurden auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Rosenheim, Höhe des Inntaldreiecks, im Zeitraum von 5 Stunden insgesamt ca. 100 Verkehrsteilnehmer angehalten.

Die Polizei zieht eine gemischte Bilanz des Einsatzes: Die Beamten mussten 28 Fahrzeugführer beanstanden. Die Verstöße erstreckten sich hierbei von Geschwindigkeitsverstößen über geringfügige Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht bis hin zu Fahrten unter Drogeneinfluss.

Trauriger Spitzenreiter war ein holländischer Pkw-Lenker. Er wurde mit 126 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen. Als ausländischer Verkehrsteilnehmer musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 180 Euro hinterlegen. Einen italienischen Fahrzeugführer erwartet ein Strafanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. Bei ihm wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein positiver Drogentest bestätigte den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Es werden auch weiterhin durch die Polizei verstärkte Kontrollen zum Schutz aller Verkehrsteilnehmer durchgeführt. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit auf Oberbayerns Straßen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Operative Ergänzungsdienste Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser