Mehrere Streithansel in einer Nacht

Rosenheim - Eine Lange und nasse Nacht für die Rosenheimer Polizei: Gleich bei mehreren alkoholisierten Streithanseln musste sie bei strömendem Regen für Ruhe sorgen. 

Die Nacht zum Freitag war in Rosenheim geprägt vom schlechten Wetter und einigen Auseinandersetzungen.

Zuerst legte sich ein stark alkoholisierter 18-jähriger in der Münchener Straße mit zwei ihm nicht bekannte Männer an und schlug mit einem mitgeführten Teleskopschlagstock nach ihnen. Die beiden Männer revanchierten sich mit Faustschlägen ins Gesicht des aggressiven Mannes. Zwischenzeitlich schlug dieser aus Wut an zwei Pkw jeweils eine Scheibe ein. Der uneinsichtige Oberaudorfer durfte seinen Rausch (über 1,7 Promille) bei der Polizeiinspektion Rosenheim ausschlafen.

Ein weiterer Streithansel konnte sich mit einem gegen ihn ausgesprochenen Wiesn-Verbot nicht abfinden und wollte dies mit den Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim ausdiskutieren. Dabei vergriff er sich etwas im Ton und wurde aufgefordert die Dienststelle zu verlassen. Dies wollte er nicht und so durfte auch er die Nacht in einer Arrestzelle verbringen.

In den frühen Morgenstunden kam es vor einem Nachtlokal in der Ruedorfferstraße zu einer weiteren Auseinandersetzung. Ein betrunkener Randalierer war aus dem Lokals entfernt worden und wollte vor dem Lokal erneut auf sein vorheriges Opfer losgehen. Verständigte Polizeibeamte konnten dies verhindern. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung wehrte sich der Mann dann so heftig, dass er durch mehrere Beamte gefesselt und zur Ausnüchterung auf die Polizeiwache verbracht wurde. Dabei trat der 30-jährige Endorfer mehrfach nach den Beamten. Nachdem er einen Alkotest verweigerte, sollte eine Blutentnahme durchgeführt werden. Auch hierbei trat der Mann heftig nach den Polizisten, ohne diese zu verletzen. Die restliche Nacht verbrachte er bei der Polizei.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser