Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lkw-Fahrer verirrt sich und blockiert Straße

Rosenheim - Ein Lkw steckte in der Traberhofstraße fest. Der Fahrer hatte riesige Probleme beim Wenden, Polizei und Fahrlehrer eilten zur Hilfe. So kam es zur Irrfahrt:

Am Dienstag teilten besorgte Anwohner in der Rosenheimer Traberhofstraße gegen 13.30 Uhr der Polizei mit, dass an der dortigen Straßensperre wegen der Baustelle ein Lkw steht, der nicht mehr vor und zurückfahren kann.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung hatte der rumänische Fahrer seinen 40-Tonnen Sattel-Zug vorwärts in die Illerstraße gefahren und versuchte nun vergeblich, sein Gespann zu wenden. Der Fahrer schaffte es nicht, den Sattelauflieger rückwärts um die Kurve zu manövrieren. In der Zwischenzeit hatten sich mehrere Helfer eingefunden, die den Fahrer mit ihren Zurufen und Tipps nur noch mehr verunsicherten.

Zwischenzeitlich kam es in der Traberhofstraße zu Verkehrsbehinderungen, da die Straße jedes Mal gesperrt werden musste, wenn der Fahrer einen neuen Versuch startete. Nach etwa einer halben Stunde vergeblicher Mühe kam zufälligerweise eine Fahrschule vorbei. Der Fahrlehrer erklärte sich auf die Bitte der Polizeibeamten hin bereit, dem Lkw-Fahrer aus der Patsche zu helfen und fuhr den Lkw in einem Zug ohne Rangieren heraus.

Auf Grund der großen Unsicherheit beim Rangieren wurden die Fahrtüchtigkeit und die Fahrerlaubnis überprüft. Da war aber alles in Ordnung. Für seine Irrfahrt gab er dem Navigationssystem die Schuld. Da aber nicht mal das richtige Ziel eingegeben war, dürfte es wohl in seiner Verantwortung liegen. Der sichtlich erleichterte Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt im Anschluss in Richtung Autobahn fort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Kommentare