Teure Abkürzung

Rosenheim - Statt ordentlich am Fahrbahnrand zu parken, dachte sich ein 37-Jähriger, der Grünstreifen tue es auch. Seine Ölwanne platzte - aber nicht vor Freude.

Ein 37-jähriger Mann aus dem Raum Söchtenau wollte sich in einem Schaufenster ein Fahrrad näher ansehen. Zwischen der Straße und dem Schaufenster befindet sich ein Grünstreifen und ein kleiner Fußweg. Statt seinen Seat am Fahrbahnrand zu parken und schnell zu Fuß zum Schaufenster zu gehen, dachte sich der Mann, er könne sich diesen Weg sparen und fuhr mit seinem Auto über den Grünstreifen.

Plötzlich machte es einen lauten Knall, der gesamte Unterboden samt Ölwanne wurde aufgerissen. Im Grünstreifen lag verborgen ein massiver Abgrenzungsstein, der wohl im Laufe der Jahre mit Gras und sonstigem Gewächs überwuchert wurde und mit bloßem Auge so nicht zu erkennen war.

Das gesamte Motoröl und sonstige Betriebsflüssigkeiten liefen daraufhin aus. Die Feuerwehr Rosenheim rückte sofort zum Schadensort aus, ein kleiner Bereich des Grünstreifens musste abgetragen werden. Eine weitere Gefährdung für die Umwelt wurde dadurch verhindert.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser