Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern

Mann (61) will Unkraut beseitigen - und setzt dabei seine Hecke in Flammen

Rosenheim - Eigentlich wollte ein 61-jähriger Mann aus Fürstätt nur sein Unkraut loswerden, doch dabei setzte er ausversehen seine Hecke in Flammen. Es enstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Unkraut mit einem Butan/Gas-Bunsenbrenner zu beseitigen, mag eine weit verbreitete Möglichkeit sein. Etwas unachtsam war dabei wohl aber ein 61-jähriger Mann aus Fürstätt, denn während des Einsatzes des flammbaren Unkrautvernichters, kam er zu nah an seine Hecke. Die Hecke entzündete sich auf einer Länge von etwa drei Meter. In unmittelbarer Nähe des Brandortes stand auch das Gartenhäuschen seines Nachbarn.

Die Feuerwehr Rosenheim war kurz nach ihrer Verständigung vor Ort und da auch der 61-jährige mehrere Eimer Wasser über das Feuer schüttete, konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden.

So entstand nur an der Hecke ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare