Verkehrskontrolle: Maserati ja - Versicherung nein!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - „Vergessen“ die Versicherung für den Maserati zu bezahlen: Ein arbeitsloser Österreicher wird von Schleierfahndern überführt und muss seinen Flitzer abgeben.

Am Mittwochnachmittag, dem 14. Januar, hielten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Autobahn bei Raubling einen Maserati an. Der Datenabgleich des Kölner Kennzeichens ergab, dass die Nobelkarosse zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Seit August 2014 bestand für den Maserati kein Versicherungsschutz mehr.

Der Fahrer und Halter des Autos, ein in Köln lebender arbeitsloser Österreicher, wurde von den Polizisten mit dem Vorwurf konfrontiert, für seinen Maserati keine Versicherung bezahlt zu haben. Dieser zeigte sich überrascht: „Das muss ich wohl vergessen haben.“Zudem hätte er jetzt leider andere Sorgen, da sein Vater in Wien im Krankenhaus liege und er auf der Fahrt zu ihm sei.

Dies konnte er nach Vernehmung und Anzeigenaufnahme auch machen - aber per Zug. Die Nobelkarosse wurde von den Polizisten zwangsentstempelt und bleibt außer Verkehr, bis wieder Versicherungsschutz besteht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser