Massiver Widerstand bei Festnahme

Rosenheim - Weil zwei Besoffene ein Taxi beschädigten, wurde die Polizei gerufen. Einer der Männer ließ sich widerstandslos festnehmen, bei dem anderen Täter war dies weit schwieriger.

In der Nacht von Freitag auf Samstag teilte ein Taxifahrer gegen 4 Uhr mit, dass in der Ruedorfferstraße soeben sein Fahrzeug beschädigt wurde. Der Geschädigte konnte eine gute Personenbeschreibung abgeben, weshalb die eintreffende Streife umgehend die beiden Tatverdächtigen ausfindig machen konnte. Die beiden stark alkoholisierten Personen weigerten sich ihre Personaldokumente auszuhändigen und ergriffen daraufhin sofort die Flucht.

Während einer der Verdächtigen widerstandslos festgenommen werden konnte, so musste der anderweitig Flüchtige durch einen Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß unter massivsten Widerstand zu Boden gebracht werden. Bei der anschließenden Fesselung wehrte sich der 31 jährige Beschuldigte so vehement, dass sich der Polizeibeamte bei der Aktion an seinem Daumen verletzte und sich zur Behandlung in Klinikum Rosenheim begeben musste.

Aufgrund diesem Vorfalls ordnete die Staatsanwaltschaft bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme an, um die Blutalkoholkonzentration zur Tatzeit festzustellen. Auf den 31-jährigen Bruckmühler kommt nun ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu. Der Polizeibeamte ist aufgrund seiner Verletzung vorerst nur noch eingeschränkt dienstfähig.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser