Überschlag nach Alkoholfahrt mit 1,5 Promille

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Überschlag und einmal Fahren auf der Felge: Der Polizei gingen in der Nacht zwei Autofahrer ins Netz, welche beide über 1,5 Promille intus und starke Fahrschwierigkeiten hatten.

In der Nacht vom ersten auf den zweiten Mai musste die Polizei Rosenheim zwei mal nur aufgrund von alkoholisierten Pkw-Fahrern ausrücken. Zunächst betraf es einen 54-jährigen Breitbrunner, welcher mit seinem Pkw von Breitbrunn nach Rosenheim fuhr. Auf Höhe der Ortschaft Reischach kam er mit seinem Opel von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und der Pkw blieb auf dem Dach, angelehnt an ein Verkehrszeichen, zum Stehen. Bis auf Schürfwunden unverletzt konnte sich der Fahrer aus dem Auto, an dem Totalschaden entstand, befreien, wurde allerdings dann von Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim in Empfang genommen, da seine erhebliche Alkoholisierung auffiel. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,5 Promille an. Es folgte eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.

Nur etwa eine halbe Stunde später rief eine Autofahrerin auf der Miesbacher Straße in Stephanskirchen die Polizei an, weil ihr der Fahrstil eines vorausfahrenden SUVs bedenklich vorkam. Dieser hatte auf Höhe der Innbrücke den Bürgersteig touchiert. Der Fahrer, welcher zwischenzeitlich nur noch auf der Felge unterwegs war, konnte in Rohrdorf angehalten werden. Wieder stellte sich Alkohol als Ursache der Fahrauffälligkeit heraus. Ein Atemalkoholtest ergab in diesem Fall sogar eine Alkoholisierung von über 2 Promille. Die Führerscheine beider Fahrzeugführer wurden noch vor Ort sichergestellt.

Pressemeldung: Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser