Polizei schickt Motorrad in "Winterpause"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Weil er mit lautem Sound und viel zu schnell über die Äußere Münchner Straße rauschte, stoppte die Polizei einen Biker. Für das Motorrad war an Ort und Stelle Schluss:

Am Montag gegen 18 Uhr befuhr ein 24-Jähriger Motorradfahrer aus Stephanskirchen mit seiner schwarzen Rennmaschine die Äußere-Münchener-Straße in Rosenheim. Der Motorradfahrer überholte dabei mehrere Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit.

Unter anderem überholte der Motorradfahrer auch eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Rosenheim mit sehr hoher Geschwindigkeit. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten mehrere Mängel an dem Motorrad fest. Die Reifen waren stark abgefahren, da das Profil nur noch knapp einen halben Millimeter hatte und der hintere Reifen seitlich stark beschädigt war. Zudem hat der Biker die Auspuffanlage technisch derartig verändert, dass damit die Rennmaschine einen extra lauten „Sound“ hat.

Diese Mängel waren Grund genug, um das Motorrad noch an Ort und Stelle aus dem Verkehr zu ziehen. Gegen den 24-Jährigen Motorradfahrer, welcher sich laut seiner Auskunft auf der letzten „Ausfahrt“ mit dem Motorrad vor dem Winter befand, wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Ihn erwarten ein Bußgeld von knapp 200 Euro sowie mehreren Punkte in Flensburg.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser