Drogen-Geschenk für die Freundin

Rosenheim - Die Polizei hat auf der A8 einen Franzosen mit Marihuana erwischt. Die Drogen seien nicht für ihn selbst gewesen, hat er den Beamten erzählt.

Einmal mehr hatten die Schleierfahnder der Polizei Fahndung Rosenheim gestern ein gutes Gespür für ihre „Kundschaft“. So fiel ihnen auf der Autobahn Richtung Salzburg ein Auto mit französischen Kennzeichen auf und kontrollierten diesen. Schnell wurden sie bei dem Fahrer, einem 21-jähriger Landwirt, fündig. In seinem Rucksack hatte er mehrere Gramm Marihuana dabei. Seine Erklärung war schlüssig: „Ich besuche meine Freundin in Wien und wollte sie damit beschenken.“ Ob die Drogen aus Eigenanbau stammten, verriet der Franzose nicht.

Kurz zuvor war den Schleierfahndern ein 24-jähriger Österreicher am Irschenberg aufgefallen. Er befand sich auf der Heimfahrt nach Klagenfurt und zeigte sich bei der Kontrolle sehr kooperativ. Um den Beamten Zeit zu sparen, händigte er freiwillig fast 40 Gramm Cannabis aus. Er hatte die Ware gut portioniert an vier Stellen im Fahrzeug verstaut gehabt.

In beiden Fällen wurde die Ware von den Schleierfahndern einbehalten und die Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser