Nicht jeder Radfahrer fuhr mit Licht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Eine großangelegte Kontrolle von Radlern führte die Polizei am Donnerstagmorgen in Rosenheims Innenstadt durch. Dabei wurden einige Sünder zur Rechenschaft gezogen:

Am Donnerstagmorgen führten Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim im Innenstadtbereich eine Verkehrskontrolle durch. Das Hauptaugenmerk legten die Beamten auf Fahrradfahrer, vor allem auf die Verwendung und Nutzung der vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen

In der rund zweistündigen Kontrolle wurden knapp achtzig Fahrradfahrer kontrolliert. Positiv zu verzeichnen war, dass viele Fahrräder verkehrssicher ausgestattet waren und die gesetzlich vorgeschriebene Beleuchtung in Betrieb war. Leider fuhren aber auch knapp zwanzig Radler ohne Licht, weitere zehn Radler überquerten eine Ampelanlage bei für sie geltendes Rotlicht.

Die Fahrradfahrer ohne Licht müssen mit einer Verwarnung von 20 Euro rechnen. Die „Rotlichtsünder“ müssen hingegen mit einer Bußgeldanzeige von bis zu 100 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Gerade in den Wintermonaten ist auch eine deutliche Erkennbarkeit der Fahrradfahrer wichtig, Unfallgefahren können hier merklich reduziert werden, so die Polizei.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser