Betrunkener Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Rosenheim - In einem Gebüsch versteckt, hoffte in der letzten Nacht ein Rollerfahrer darauf, dass die Beamten ihn nach seiner Flucht vor einer Polizeikontrolle nicht finden würden:

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, hatten die Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim wieder mit einigen Verkehrssündern zu tun.

Zunächst sollte gegen 1 Uhr in der Innenstadt ein Rollerfahrer kontrolliert werden. Als der Rollerfahrer die Beamten bemerkte, beschleunigte er den Roller, überholte mehrere Fahrzeug und bog auf ein nahegelegenes Dammgebiet ab. Um sicher zu sein, dass er die Polizisten auf dem unwegsamen Gelände abgeschüttelt hatte, versteckte sich der Rollerfahrer samt seinem Fahrzeug in einem nahen Gebüsch. Kurze Zeit später konnte er jedoch gefunden und von den Beamten festgenommen werden.

Den Grund für die Flucht des jungen Mannes war schnell klar, denn der 26-jährige Rosenheimer hatte keinen Führerschein. Gegen ihn wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Den Roller ließen die Beamten noch vor Ort abschleppen.

Gegen 3 Uhr wurde von Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim im nördlichen Stadtgebiet ein 27-jähriger Opelfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Der Rosenheimer gab an, dass er ein paar Bier getrunken habe, schließlich sei ja Fußballweltmeisterschaft. Ein feiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille Alkohol.

Seinen Führerschein musste der 27-Jährige noch an Ort und Stelle abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser