Ein Rauchmelder als Lebensretter

Rosenheim - Der Schutzengel war ein Rauchmelder: Ein 36-jähriger Rosenheimer wollte sich Sonntagvormittag in seinem Ofen etwas zu Essen machen - Folge war ein Polizei- und Feuerwehreinsatz.

Ein Rauchmelder hat einem 36-jährigen Rosenheimer am Sonntagvormittag vermutlich das Leben gerettet. Der Hausmeister des Mehrfamilienhauses in der Äußeren Münchner Straße wurde auf den Lärm des Rauchmelders aufmerksam, auf Klingeln öffnete der Wohnungsinhaber jedoch nicht. Auch eine hinzugezogene Polizeistreife konnte den Mann zunächst trotz heftigsten Klingelns und Klopfens nicht wach bekommen.

Erst als bereits die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung auf Anfahrt war, erwachte der Rosenheimer und öffnete die Tür. Dabei stellten die Beamten eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung fest, die Feuerwehr lüftete dann erst einmal kräftig durch, abzulöschen war glücklicherweise nichts. Wie sich herausstellte, wollte sich der Mann im Backofen etwas zu essen zubereiten, vergas dies aber wieder und schlief ein. Aufgrund der bereits recht starken Rauchentwicklung hätte es vermutlich nicht mehr lange gedauert, bis es für den Mann lebensbedrohlich geworden wäre.

Ein Sachschaden entstand bei dem Vorfall nicht, der 36-jährige erlitt eine leichte Rauchvergiftung, bestand jedoch darauf, im Anschluss ohne weitere ärztliche Versorgung wieder in seine Wohnung zurückzukehren.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser