Zivilfahnder schnappen Kaffeehaus-Einbrecher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nach einem Einbruch in ein Kaffeehaus kamen zwei bulgarische Einbrecher nicht weit. Bereits wenige Tage später klickten bei den beiden Männern die Handschellen.

In der Nacht auf den 1. April brachen Unbekannte in ein Café in der Rosenheimer Innenstadt ein und erbeuteten dabei unter anderem auch Bargeld. Zivilfahndern der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Rosenheim gelang wenige Tage später die Festnahme zweier Tatverdächtiger. Einer der Verdächtigen legte ein Geständnis ab, die beiden Männer sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

In der Nacht auf Mittwoch, 1. April, hatten Unbekannte am Rosenheimer Max-Josefs-Platz die Eingangstüre des Kaffeehauses aufgehebelt und waren so in die Geschäftsräume gelangt. Hinter dem Tresen brachen die Täter eine Kasse auf und entnahmen daraus einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. Aus einem Geldbeutel nahmen die Einbrecher nochmals ein wenig Bargeld und aus der Schaufensterauslage fehlten schließlich noch zwei Dutzend Tafeln Schokolade.

Rosenheimer Zivilfahnder ermittelten dann in diesem Fall und nahmen am vergangenen Osterwochenende zwei Männer, beides bulgarische Staatsangehörige im Alter von 44 und 40 Jahren, fest. Der ältere der Beiden legte bei seiner Vernehmung ein Geständnis ab und räumte den Einbruch in das Café ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Ermittlungsrichter am Ostersamstag gegen die zwei Männer Haftbefehle. Sie sitzen seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser