"Gefunden" war wohl doch eher "gestohlen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nicht sonderlich weit kamen drei Studenten, die mit einer "gefundenen" Warnbarke ihre Inneneinrichtung verschönern wollten. Die Polizei stoppte die jungen Herren:

Am Dienstag, 3. Februar, gegen 0.30 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim während ihrer Streifenfahrt auf drei junge Männer aufmerksam, welche eine Warnbarke mit integriertem Blinklicht entlang der Wittelsbacherstraße trugen. Nach der Anhaltung gaben die 17, 21 und 22-jährigen Studenten aus Osnabrück, die in Rosenheim studieren, an, dass sie die Warnbarke in Baustellennähe nach dem Verlassen einer Kneipe in der Hubertusstraße in Rosenheim “gefunden” haben.

Anschließend wollten sie die Lampe in ihre Wohngemeinschaft tragen und es dort zum Teil der Inneneinrichtung machen. Gegen den Träger der Warnbarke wurde ein Verfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Alle drei erhielten einen Platzverweis, die Warnbarke wurde durch die Polizeistreife zur Baustelle zurückgebracht.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser