Polizei schrieb Knöllchen im Fünf-Minuten-Takt

Rosenheim - Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei am Morgen, um der Flut von "Falschabbiegern" am Fuße des Schloßbergs Herr zu werden. Die Bilanz fiel verheerend aus:

Aus aktuellem Anlass wird hiermit durch die Polizei auf die seit mehreren Monaten geltende Verkehrsregelung in der Innstraße, an der Ecke zur Innlände in Rosenheim hingewiesen. Für den Verkehr, der vom Schlossberg in Richtung Innenstadt fährt, ist hier das Linksabbiegen unmittelbar nach der Innbrücke verboten. Durch einen Geradeauspfeil sowie mittels einer durchgezogenen Linie ist die Verkehrsführung deutlich gekennzeichnet. Sinn und Zweck der Regelung soll die Vermeidung einer Staubildung auf der Innbrücke sein, die durch wartende Linksabbieger verursacht wird.

Es fiel jedoch auf, dass dieser Umstand durch viele Verkehrsteilnehmer konsequent ignoriert wird, weshalb am Donnerstagmorgen durch die Polizei Rosenheim eine Kontrollstelle eingerichtet wurde. Im Schnitt wurde alle fünf Minuten ein Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig verwarnt. Zusätzlich gab es in etwa die gleiche Anzahl von Fahrzeugen, die während der Kontrollzeit den Abbiegevorgang abgebrochen haben, nachdem die Polizeibeamten in der Innlände erspäht wurden. Außerdem gab es Fahrzeuglenker, die zwar abgebogen sind, aber aufgrund der Auslastung der Kontrollstelle nicht angehalten werden konnten.

Kontrollen dieser Art werden in naher Zukunft wiederholt stattfinden, weshalb um die Beachtung der geltenden Beschilderung gebeten wird.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser