Manipuliert: Mofa fährt 110 statt 25 km/h! 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am ersten Weihnachtsfeiertag fuhren am Abend zwei Jugendliche auf einem Mofa in der Rosenheimer Innenstadt. Die Polizei schaute mal genauer hin und entdeckte gleich so einiges: 

Nach genauerem Hinsehen, konnte die Polizeistreife feststellen, dass der Sozius bei der Fahrt keinen Helm, sondern nur eine Kapuze als Kopfschutz trug. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 15-jährige Fahrer eine Kopie seiner Prüfbescheinigung heraus. Auf Nachfrage, wie schnell denn sein Mofa wirklich gehen würde, meinte er, dass es so um die 60 km/h laufen würde. Erlaubt sind 25 km/h. Er gab an, mehrere Teile an dem Mofa um und ausgebaut zu haben, damit er schneller fahren würde. 

Bei genauerer Kontrolle des Mofas, konnte auch eine Manipulation des Kennzeichens entdeckt werden. Der Bursche hatte es mit Bremsenreiniger bearbeitet, sodass man den letzten Buchstaben des Kennzeichens nicht mehr lesen konnte. Ergebnis auf dem Rollenprüfstand: 110 km/h Endgeschwindigkeit. Endergebnis: Das Mofa sieht der Junge vorerst nicht mehr so schnell. Ihn erwarten Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Kennzeichenmissbrauch.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser