B'soffen von der Wiesn heim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Natürlich, jedes Jahr muss es sie wieder geben: Die alkoholisierten Verkehrsteilnehmer. In der Samstagnacht begegneten der Polizei zwei besonders dreiste Exemplare.

Noch schnell den Platz getauscht

Am frühen Samstagmorgen, gegen 1.30 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim in der Rohrdorfer Straße in Stephanskirchen auf Höhe der Hausnummer 11 eine Standkontrolle durch. Im Rahmen dieser Kontrolle wurden mehrere Autos aufgehalten, deren Fahrer zunächst allesamt unalkoholisiert waren.

Gegen 2.10 Uhr wollte die Streife mittels Anhaltekelle einen Pkw aufhalten. Der 18-jährige Fahrer aus Kolbermoor ignorierte die Anhaltesignale der Beamtin und gab Gas. Er fuhr an der Beamtin und der Kontrollstelle vorbei und wollte sich so einer Verkehrskontrolle entziehen. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd hielt der Fahrer des Pkw etwa 200 Meter entfernt auf der linken Fahrbahnseite an, sprang aus dem Auto und tauschte seinen Platz mit der Beifahrerin. Sein Pech war nur, dass die Streife den Tausch beobachten und ihn somit als Fahrer identifizieren konnte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Ebenso bestand die Vermutung, dass der junge Mann erst vor kurzer Zeit Drogen konsumiert hatte. Somit wurde die anfängliche Verkehrsordnungswidrigkeit zu einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Anschließend wurde der junge Kolbermoorer von seiner Beifahrerin, welche 0,0 Promille hatte, heimgefahren.

Wiesn-Heimfahrt endet im Feld

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde auf einem Parkplatz in Stephanskirchen ein stark beschädigter Pkw festgestellt. Da die Beschädigungen offensichtlich sehr frisch waren und das Fahrzeug kurz zuvor noch nicht dort gestanden hat, wurde der Besitzer des Autos durch eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim aufgesucht. Hierbei stellte sich heraus, dass der Zwanzigjährige nach einem Besuch auf dem Rosenheimer Herbstfest schließlich in Stephanskirchen mit dem Pkw von der Straße abgekommen war, einen Lichtmasten angefahren hatte und im Feld zum Stehen gekommen war. Anschließend war er mit seinem kaum noch fahrbereiten Wagen weiter gefahren. Da der junge Mann aus Stephanskirchen bei Eintreffen der Polizei obendrein alkoholisiert war, erwarten ihn nun Anzeigen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenuss.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser