In der Nacht auf der Äußeren Münchener Straße

18-Jähriger startet in Rosenheim illegales Autorennen mit BMW seiner Tante

Am Mittwoch, den 11. Juli, gegen 23.55 Uhr, beobachteten Polizeibeamte der Inspektion Rosenheim erneut ein verbotenes Autorennen in der Rosenheimer Innenstadt. Der Fahrer konnte angehalten werden. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt, sein Führerschein beschlagnahmt.

Seit einiger Zeit schon hat auch die Polizei in Rosenheim ein besonderes Augenmerk auf sogenannte Autoposer geworfen. Obwohl dieser Umstand in der Szene durchaus bekannt sein dürfte, haben Polizeibeamte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wieder einmal ein verbotenes Rennen beobachten und unterbinden können. 

Eigentlich waren die Beamten gerade dabei, Geschwindigkeitsmessungen auf der Äußeren Münchener Straße in Rosenheim durchzuführen, als ein 18-jähriger Rosenheimer, vor den Augen der Polizeibeamten an einer Ampel ein Rennen startete. Der junge Mann war mit dem hochmotorisierten BMW seiner Tante unterwegs und beschleunigte an der Ampel so stark, dass die Reifen durchdrehten, der Motor laut aufheulte und das Heck ausbrach. 

Glücklicherweise wurde bei diesem rücksichtslosen Verhalten niemand verletzt. Die Beamten konnten den Raser anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Den 18-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen einem verbotenen Autorennen. Darüber hinaus wurde sein Führerschein und das Auto seiner Tante sichergestellt. 

Bei der eigentlichen Geschwindigkeitsmessung wurden im übrigen mehrere Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag dabei bei 93km/h statt erlaubten 50km/h. Die Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld und Punkte. Der "Messstellenschnellste" muss zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser