Nächtliche Blitzer - viele Raser gestoppt

Rosenheim - In der Kufsteiner Straße wurde in der Nacht auf Dienstag geblitzt. Bei 437 gemessenen Fahrzeugen waren knapp 20 Prozent zu schnell unterwegs!

Zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr führt die Rosenheimer Verkehrspolizei regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch. Diese technische Verkehrsüberwachung dient der Bekämpfung der Unfallursache Nummer 1 bei schweren Verkehrsunfällen: Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit. Bei einer erneuten Kontrolle mittels Radar in der Nacht vom 24. auf 25. Juni in der Kufsteiner Straße in Rosenheim, wurden in einem Zeitraum von zweieinhalb Stunden 437 Verkehrsteilnehmer gemessen. Bei innerorts erlaubten 50 km/h mussten die Beamten knapp 20 % der Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit beanstanden. Die Fahrer waren teilweise viel zu schnell unterwegs.

Der Tagesschnellste wurde mit 90 km/h gemessen. Ihm und einem weiteren Fahrzeuglenker drohen nun ein einmonatiges Fahrverbot, 3 Punkte in Flensburg sowie jeweils 160 Euro Geldbuße. 16 weitere Fahrzeuge wurden im Anzeigenbereich gemessen, so dass auch ihre Fahrer und Fahrerinnen mit Bußgeldern von 70 Euro und Einträgen im Flensburger Punktekonto rechnen müssen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim wird auch weiterhin gezielt an Unfallhäufungspunkten und Gefahrenstrecken Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit auf Oberbayerns Straßen. Denn jede getötete oder verletzte Person im Straßenverkehr ist eine zuviel!

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser