Die Polizei, dein Tierfreund und Helfer

Rosenheim - Einen nicht alltäglichen Einsatz bewältigte die Rosenheimer Polizei am Samstagnachmittag: Ein Hund war in einen Bach gefallen und kam nicht mehr raus.

Aufmerksame Passanten verständigten die Rosenheimer Polizei, dass in einem kleinen Bachlauf ein Hund verzweifelt versucht, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen.

Vor Ort wurde ein entkräfteter, sehr geschwächter Labrador angetroffen, der sich aus dem nassen, schlammigen Untergrund von alleine nicht mehr befreien konnte. Es lag die Vermutung nahe, dass sich der Hund seit mehreren Stunden, vielleicht sogar Tagen, in dieser hilflosen Lage befand.

Eine Streife der Rosenheimer Polizei versuchte den Hund mit vereinten Kräften zu befreien, dies scheiterte aber am sumpfigen Untergrund.

Zur Unterstützung wurde die Rosenheimer Feuerwehr alarmiert. Vereint konnte der geschwächte Hund dann gerettet werden. Passanten, die den Rettungseinsatz bemerkten, hatten zwischenzeitlich für den Hund etwas zu essen und trinken besorgt. Der Hund wurde dann wenig später zu einem Tierarzt gebracht, der sich weiter um ihn kümmerte.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser