Polizeieinsatz in Rosenheim

Statt "Ente süßsauer" gab es Handschellen für Rumänen

Rosenheim - In der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz nach Mitternacht, wurde eine Streife der Polizei Rosenheim zu einem Zechbetrug gerufen - mit Folgen für einen Rumänen:

Eine männliche Person hatte sich bereits zum wiederholten Male ein Menü bei einem chinesischen Restaurant bestellt und gegessen. Als es ans Zahlen ging, war der Mann jedoch verschwunden.

Als er am Sonntag wieder gleiches im Sinn hatte, verständigte das Personal die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten stellten bei der Personenüberprüfung fest, dass der 24-jährige Rumäne keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, weshalb er zur Polizeiinspektion gebracht wurde.

Bei der genaueren Überprüfung konnte schließlich in Erfahrung gebracht werden, dass er zudem mit einem Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft gesucht wird. Der 24-Jährige musste den Rest der Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Rosenheim verbringen. Am Montag wird er dem Haftrichter vorgeführt, der über das weitere Vorgehen entscheiden wird. Auch seine Zechbetrügereien werden hier nicht ganz unerwähnt bleiben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser