Am Samstag in Rosenheim

"Diebstahl ist kein triftiger Grund, seine Wohnung zu verlassen" - Beamter schnappt Fahrraddieb

Rosenheim - Am Samstag (4. April) konnte ein Beamter der Polizei zufällig einen Fahrraddieb stellen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein 35-jähriger Polizeibeamter der Rosenheimer Polizei war im Bereich der Oberwöhrstraße privat unterwegs. Ihm kam ein Mann entgegen, der ein Mountain-Bike der Marke KTM, teils über die Schultern hängend trug. Wie der Beamte beim Vorbeigehen noch sehen konnte, war das Fahrrad um den Rahmen und Felge mit einem Schloss gesichert. Den Beamten packte der Spürsinn und sprach den Mann darauf an. Der Polizist warf ihm direkt vor, dass Fahrrad gestohlen zu haben.

Der Fahrraddieb verstrickte sich in Widersprüche und die Streife „im Dienst“ wurde zur Unterstützung gerufen. Als die Polizeibeamten mit dem Mann, samt Mountain-Bike, zur Dienststelle fuhren, konnte die Tat nun endgültig geklärt werden. Denn zeitgleich mit der Streife erschien auch die Geschädigte und Eigentümerin des Fahrrades, eine 27-jährige Frau aus Kolbermoor, zur Anzeigenerstattung.


Das Fahrrad wurde ihr im Laufe des Tages gestohlen. Der Täter, ein 44-jähriger Mann aus Stephanskirchen, wurde nach Beendigung der Sachbearbeitung wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen besonders schweren Fall des Fahrraddiebstahls eingeleitet. Diebstahl ist kein triftiger Grund, seine Wohnung zu verlassen. Deshalb wurde aufgrund der aktuell gegebenen Rechtslage, ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare