Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Polizei - dein Freund und Gassigeher

Rosenheim - Eine etwas ungewöhnliche Aufgabe hatten am Dienstagabend zwei Rosenheimer Polizisten: Sie mussten mit einem Hund Gassi gehen. Wie es dazu kam:

Am Dienstag, 17. Juli, teilte eine Rosenheimerin gegen 19 Uhr der Polizeiinspektion Rosenheim mit, dass sie aufgrund eines Sturzes in München im Krankenhaus liegen würde und sich ihr Hund, ein Collie, noch in ihrer Wohnung befand. Da sie den ganzen Tag nicht zu Hause war, bat sie darum die Nachbarin zu verständigen. Diese solle sich um den Hund kümmern und mit diesem auch Gassi gehen. Da die Nachbarin aufgrund einer Erkrankung jedoch ebenfalls nicht aus dem Haus gehen konnte, fassten sich die beiden 31 und 25 Jahre alten Beamten ein Herz und führten den Hund kurzerhand eine Runde Gassi und fütterten ihn.

Der Hund wurde schließlich dann doch noch bei einer Freundin der Gestürzten untergebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare