Mit Radl durch die Schranken geschlängelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein 18-Jähriger hatte es sehr eilig. Deswegen querte er mit seinem Rad auch einen geschlossenen Bahnübergang. Und deswegen übersah er auch das dort wartende Polizeiauto.

In der Montagnacht, 20. Oktober, traute eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim gegen 22.30 Uhr ihren Augen kaum, als sie sich einem Bahnübergang im südlichen Landkreis Rosenheim näherten. Die Bahnschranken waren bereits geschlossen und die Ampelanlage zeigte deutlich Rotlicht an. Trotzdem fuhr ein 18-jähriger Rosenheimer mit seinem Fahrrad über den Bahnübergang und schlängelte sich durch die geschlossenen Schranken.

Auf der Zugstrecke näherte sich bereits ein Zug. Glücklicherweise passierte dem Fahrradfahrer nichts. Als die Schranken wieder öffneten, unterzogen die Polizisten den Radfahrer einer Kontrolle. Er gab an, dass er aus Zeitgründen den Bahnübergang trotz der geschlossenen Schranken überquerte.

Gegen den 18-Jährigen wird nun ein Bußgeldverfahren von über 700 Euro eingeleitet. Außerdem bekommt er einen Punkt in Flensburg. Ferner wird die Führerscheinbehörde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser