Radler uriniert gegen Polizeiinspektion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Radler rammte mit 2 Promille um ein Haar einen Streifenwagen. Später wurde er beim Wasserlassen beobachtet - und zwar an die Mauer der Inspektion.

In der vergangenen Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierten Polizeibeamte der Inspektion Rosenheim einen 20-Jährigen mit seinem grünen Audi. Bei dem Rosenheimer konnte zugleich starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis in Höhe von knapp 1,5 Promille. Trotz der Tatsache, dass für den Fahranfänger aufgrund seines Alters eigentliche eine 0,0-Promille-Pflicht herrscht, war der Rosenheimer ziemlich unbeeindruckt von den Maßnahmen der Beamten. Gegen den 20-Jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Den Führerschein stellten die Beamten noch vor Ort sicher.

Den Vogel schoss jedoch ein 18-jähriger Fahrradfahrer ab. Der Wasserburger fuhr in deutlichen Schlangenlinien beinahe gegen eine Hausmauer. Zudem kollidierte er fast mit dem Streifenwagen, als ihn die Beamten aufforderten stehen zu bleiben. Auch bei dem 18-Jährigen war der Grund des unsicheren Fahrens Alkohol. Der Wasserburger hatte über zwei Promille. Als der 18-Jährige jedoch die Dienststelle verließ, urinierte er gegen die Hausmauer der Polizeiinspektion und wurde durch eine weitere Streifenbesatzung dabei beobachtet.

Nun erwartet den Wasserburger ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie eine Ordnungswidrigkeit von über 100 Euro wegen dem Urinieren gegen die Hausmauer.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser