"Schweine" schnappen illegalen Palästinenser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Im Nachtzug von Rom nach München war für einen illegalen Palästinenser Endstation. Doch seine Festnahme gestaltete sich ein wenig kompliziert.

Im Nachtzug von Rom nach München schlich sich ein 28-jähriger Palästinenser ohne Fahrkarte und Reisedokumente, aber dafür mit Haftbefehlsausschreibung ein. Bei der Polizeikontrolle durch Schleierfahnder beleidigte er die Beamten mit „A…“ und „Schweine“.

Ein 28-jähriger Palästinenser hatte mehrere Jahre seinen Wohnsitz in Bayern, bis sein Asylantrag 2013 rechtskräftig abgelehnt war. Seither hielt er sich dem Anschein nach in Italien auf. In den frühen Morgenstunden reiste er nun mit dem Nachtzug von Rom nach Bayern zurück - ohne Fahrkarte und Reisedokumente. Bei der Zug-Kontrolle durch die Schleierfahnder der Polizei Fahndung Rosenheim gab er nur widerwillig seine Personalien an. Aus gutem Grund: Gegen ihn bestand ein Münchner Haftbefehl wegen Diebstahls. Er hat noch 15 Monate Haft abzusitzen. Zudem wird er wegen Ermittlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz gesucht.

Dies schien dem Palästinenser noch nicht genug. Er widersetzte sich der Festnahme und beleidigte die Polizisten mit Schimpfworten in bestem Deutsch. Die Beamten nahmen es gelassen und übergaben den Festgenommenen an ihre Münchner Kollegen.

Pressemeldung Polizei Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser