Mit Stinkefinger an der Polizei vorbei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ganz arbeitslos war die Polizei am Weiberfasching nicht: Den Vogel schoss dabei ein 24-Jähriger ab, der mit gestrecktem Mittelfinger dreist die Streife umkurvte.

Am Donnerstag wurden Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim zu einem Verkehrsunfall in der Prinzregentenstraße gerufen. Zunächst teilte der Unfallverursacher mit, dass er ein parkendes Fahrzeug touchiert hätte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten diese fest, dass zwei Fahrzeuge ziemlich stark beschädigt waren. In der Folge konnte auch ziemlich schnell der Grund für den Verkehrsunfall gefunden werden. Der 19-jährige Unfallverursacher aus Rosenheim hatte an seinem Audi Sommerreifen montiert.

Den Rosenheimer erwartet nun eine Bußgeldanzeige sowie ein Punkt in Flensburg. Darüber hinaus wurde dem 19-Jährigen vor Ort die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Radler umkurvt die Polizei

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 1.30 Uhr nachts, kam den Beamten in der Münchener Straße ein Fahrradfahrer entgegen, welcher ohne Licht mit seinem Fahrrad fuhr. Durch die Beamten wurde der 24-Jährige Rosenheimer zunächst aufgefordert sein Fahrrad bitte zu schieben, wenn er kein Licht habe. Dem Rosenheimer kam dies jedoch gar nicht in den Sinn. Er fuhr hingegen an der Streife vorbei und zeigte den Beamten auch noch ganz dreist den gestreckten Mittelfinger.

Als die Beamten den Fahrradfahrer nun stoppen konnten, nahmen sie deutlichen Alkoholgeruch wahr. Dies bestätigte ein durchgeführter Atemalkoholtest in Höhe von 1,8 Promille. Auf den 24-Jährigen kommt nun jeweils eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Beleidigung zu.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser