Polizei hatte Handykontakt zu Vermisstem

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Mehrere Streifen und ein Hubschrauber wurden am Abend alarmiert, nachdem seine Familie einen 58-Jährigen bei der Polizei als vermisst gemeldet hatten:

Am frühen Freitagabend, kurz nach 20 Uhr, wurde ein 58-jähriger Rosenheimer von seiner Familie als vermisst gemeldet. Der Mann war vom Einkaufen nicht mehr zurückgekehrt und nachdem er erst vor kurzem operiert worden war, machte sich die Angehörigen Sorgen.

Zwischenzeitlich konnten sie ihn am Handy erreichen, dabei wirkte er aber verwirrt und konnte keine Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen. Während sich mehrere Streifenfahrzeuge im Stadtgebiet auf die Suche machten, wurde wegen der erwarteten Kälte in der Nacht auch noch ein Polizeihubschrauber angefordert. Zudem konnte ein Beamter der Polizeiinspektion Rosenheim telefonisch Kontakt zu dem Rosenheimer aufnehmen und diesen über längere Zeit aufrechterhalten.

Zeitgleich fuhren die Streifenfahrzeuge mit Martinshorn bestimmte Bereiche im Stadtgebiet ab, um dadurch den Aufenthaltsort herauszubekommen. Nach einer guten halben Stunde gelang dies auch, der Mann konnte sie Sirenen hören, zudem auch den mittlerweile eingetroffen Hubschrauber. Kurz darauf konnte er in dessen Scheinwerfer auf einer Parkbank in der Aventinstraße unversehrt aufgefunden werden.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser