Im Luitpoldpark: Messer an den Hals gedrückt

Rosenheim - Ein gefährlicher Abendspaziergang: Ein Student wurde zu Boden gedrückt und mit einem Messer an seinem Hals bedroht. Zwei Männer raubten ihn aus!

Zwei Unbekannte überfielen am späten Montagabend in der Rosenheimer Innenstadt einen 21-Jährigen und zwangen ihn zur Herausgabe von Bargeld und Handy.

Der Student ging um 22.45 Uhr im Luitpoldpark spazieren, als zwei Männer von hinten angelaufen kamen. Einer der beiden drückte ihn nach unten, hielt ihm ein Messer an den Hals und forderte ihn auf, seinen Geldbeutel und sein Handy herauszugeben, was der Überfallene natürlich auch tat.

Der zweite Täter entnahm das Bargeld und gab den Geldbeutel wieder zurück. Mit dem Geld und dem Mobiltelefon des Studenten als Beute liefen die beiden Räuber dann zu Fuß davon.

So sahen die Täter aus:

Trotzdem das Opfer die Täter aufgrund des geschilderten Tatherganges nicht ganz genau sah, konnte er folgende Beschreibung abgeben:

Täter 1 (Messerträger): männlich, etwa 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, kräftige Figur, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug eine graue oder weiße Kapuzenjacke.

Täter 2: männlich, etwa 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, kräftige Figur, trug eine dunklere Kapuzenjacke.

Die Kripo Rosenheim bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08031 / 2000 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser